Backpacking für Thailand – Hier kommt unsere Checkliste

Checkliste für Backpacking Viele Menschen leben im Überfluss. Sie haben 1000 Sachen bei sich zu Hause rumstehen, die keiner mehr braucht und die nur den Keller füllen. Es bleibt einfach keine Zeit diese Dinge einmal ins Lot zu rücken, denn die Arbeit und der Alltag erdrückt einen förmlich.

Brechen Sie also einmal aus und verlassen Sie ihre Heimat für ein paar Wochen nur mit einem Rucksack auf dem Rücken. Cardelmar.de gibt Ihnen einige wichtige Infos zum Backpacking.

Den richtigen Rucksack auswählen

Schauen Sie sich Ihren Rucksack für das Backpacking beim Kauf genau an. Er muss leicht sein, denn schon das Gepäck, welches sie hineinpacken, wiegt genug. Außerdem soll er strapazierfähig sein und nicht beim ersten Reisen schon in alle Einzelteile zerfallen. Natürlich spielt auch die Innenaufteilung eine Rolle. Je mehr Taschen und Extraboxen im Inneneren sind, desto mehr können Sie Ihre lebensnotwendigen Sachen sortieren. Neben diesen Dingen sollten Sie auch auf die Größe des Rucksackes achten. Je nachdem, wie groß Sie sind und welche Kondition Sie haben, denn eine riesige Tasche muss auch getragen werden können. 42 Liter sind das ideale Reisegepäck, denn wenn die Tasche zu schwer wird, kann die ganze Reise ins Wasser fallen. Im Outdoorfachhandel werden Sie jedoch gut beraten werden.

Eine Checkliste für die wichtigen Dinge einer Reise

Ein Rucksack, der von mehreren Seiten zu öffnen geht sollte die Reise begleiten, denn dann kommen Sie immer auch an die Dinge, die unten drin fest eingepackt sind. Sollte das ein oder andere Utensil im Gastland fehlen, so können Sie es dort natürlich auch noch erwerben. Das gibt keinen Grund zur Panik. Doch eine richtige Checkliste zu Hause ist sehr wichtig, damit Sie die Organisation und die wichtigen Dinge für die Reise zusammen haben. Wichtig neben einer funktionstüchtigen Taschenlampe, dazugehörigen Batterien oder Ladekabeln sind verschiedene Trockenbeutel, die gebraucht werden, wenn es einmal regnet. Einen Großen kann man um das gesamte Gepäck ziehen und Kleine sind dafür da um technische Geräte gegen Wasser zu schützen. Kleine Packwürfel sind wichtig, damit die Kleinteile nicht ungeordnet im Rucksack umherfliegen. Als Abschluss sollte auf jeden Rucksack oben ein Schlafsack drauf, denn meistens brauchen Sie diesen, wenn Sie unterwegs sind und keine Herberge finden oder die Unterkünfte unhygienisch sind.

Passende Kleidung ist wichtig
Nur weil am Abreisetag die Sonne scheint, ist das noch nicht gesagt, dass das Wetter gänzlich schön ist. Deshalb sollten Sie sich mit verschiedenen Kleidungsstücken schützen. Ein Tuch, eine Mütze und Handschuhe sind vorteilhaft, wenn Sie diese in ihrem Gepäck haben, denn auch an schönen Tagen kann ein kalter Wind wehen, vor allem im Gebirge. Auch regenundurchlässige Hosen und eine Regenjacke sollten nicht fehlen, sowie Thermo-Unterwäsche, wenn es in kühlere Regionen geht und verschiedene Schuhe. Meist sind Trekking-Schuhe von Vorteil, da die Reise über Stock und Stein geht und Sie viel Wandern müssen. Zum Baden eignet sich ein Bikini oder eine Badehose und zwei Handtücher, ein Großes und ein Kleines. Auch ein knautschbarer Sonnenhut und ein Multifunktionstuch sollten nicht fehlen.

Körperpflegeset bei einer Rucksackreise
Sehr wichtig ist es vor allem in südländischen Gefilden Sonnencreme mit einem hohen Sicherheitsfaktor mitzuführen, denn diese kann Leben retten, wenn die Sonne auf Ihre Köpfe brennt. Dazu kommen Alltagsdinge, wie Aftershave, Shampoo, Duschgel, Zahnpasta, Zahnbürste und ein Nagelfeisett mit Spiegel. All das sollte separat verpackt werden, damit Sie schnell bei Bedarf drankommen.

Bildrechte:© BillionPhotos.com – Fotolia.com

Leave a Reply

* = Affiliate-Links