Die optimale Reisekasse für Thailand

Thailand ist ein bezauberndes Urlaubsziel mit faszinierenden Landschaften und malerischen Stränden. Doch auch dort spielt das Geld eine wichtige Rolle. Daher sollte unbedingt an eine optimale Reisekasse gedacht werden.
An die Vorbereitung der Reisekasse denken jedoch die wenigsten Urlauber. Wer jedoch in das asiatische Land reist, sollte über eine optimale Reisekasse verfügen.

Zusammensetzung der Reisekasse

Es wird empfohlen, die Reisekasse bei einem Thailand-Urlaub aus einer Mischung aus Bargeld, Reiseschecks und Geldkarten zusammenzusetzen. Die thailändische Währung ist der Baht, der sich wiederum in 100 Satang untergliedert. Es sind Geldscheine zwischen 20, 50, 500 und 1000 Baht im Umlauf. Außerdem gibt es 1-, 2-, 5- und 10-Baht-Münzen. Mitunter sind auch 25- und 50-Baht-Münzen erhältlich. Allerdings zählt der Baht eher zu den instabilen Währungen, sodass sich sein Kurs rasch ändern kann. Damit der Reisende den besten Kurs erhält, ist es ratsam, die fremde Währung unmittelbar nach der Einreise zu tauschen. Sinnvoll kann dabei ein Vergleich zwischen den Wechselstuben sein. Darüber hinaus ist der Geldwechsel auch in thailändischen Banken möglich. Erste kleinere Geldsummen lassen sich bereits am Flughafen umtauschen. Weil sich dort jedoch oftmals längere Warteschlangen bilden, kann auch ein Umtausch von rund 100 Baht bereits vor Reiseantritt sinnvoll sein.

EC-Karten und Kreditkarten

Natürlich ist in Thailand auch das bargeldlose Bezahlen mit EC-Karten oder Kreditkarten möglich. Als besonders empfehlenswert gelten die Mastercard sowie Kreditkarten von Visa, weil diese in Einkaufszentren, Geschäften, Restaurants und Hotels am häufigsten akzeptiert werden. Wichtig ist, sich im Vorfeld bei der Bank, die die Karte ausgibt, nach den bestehenden Möglichkeiten zu erkundigen. Da Geldkarten in ländlichen Regionen nicht überall akzeptiert werden, sollte der Urlauber niemals ohne Bargeldreserve dorthin reisen.

Automatengebühren

Mithilfe einer EC-Karte oder Kreditkarte können Sie in sämtlichen Urlaubsgebieten problemlos Bargeld in Baht abheben. Dafür müssen Sie allerdings in vielen Fällen Fremdwährungsgebühren entrichten, mit der richtigen Kreditkarte entfallen diese jedoch. Außerdem wird in sämtlichen thailändischen Banken eine Zusatzgebühr von 200 Baht für das Abheben von Bargeld am Automaten verlangt. Dies entspricht umgerechnet etwa 5,20 Euro. Finden mehrfache Abhebungen statt, ist dadurch mit zusätzlichen Unkosten zu rechnen.

Reiseschecks

Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Reisekasse können Reiseschecks sein, die in Thailand oft als sichere Option benutzt werden. Kommt es zu einem Verlust, lässt sich der Reisescheck rasch und problemlos ersetzen. Des Weiteren können Sie Reiseschecks deutlich günstiger in die thailändische Währung umtauschen.

Letztlich hängt es von den individuellen Bedürfnissen ab, wie hoch die Reisekasse für einen Thailandurlaub zu kalkulieren ist. Während Rucksackreisende in der Regel mit 20 Euro am Tag auskommen können, benötigen Besucher von exquisiten Luxushotels mehrere hundert Euro pro Nacht. Grundsätzlich gilt Thailand jedoch als günstiges Urlaubsziel.

One Response

  1. Manfred 18. Juli 2016

Leave a Reply

* = Affiliate-Links