Flughafen München – für Thailandreisen ideal

Wer einmal nach Thailand geflogen ist und dieses wunderbare Land mit den herzlichen Menschen erlebt hat, die Naturschönheiten des Landes genießen durfte und sich an den Traumstränden so richtig erholen konnte, wird schnell süchtig danach. Nach mehr und immer wieder Thailand. Als Ausgangspunkt für Thailandreisen hat sich besonders der Flughafen im Süden Deutschlands als ideal und bestens geeignet herauskristallisiert.

Von München aus starten immer mehr Fluglinien nach Thailand und bieten so den Reisenden ein großes Repertoire an unterschiedlichen Möglichkeiten an. Besonders deshalb, weil von München aus etliche Fluggesellschaften Nostop-Flüge anbieten, was den meisten Urlaubern sehr entgegen kommt und was vielfach aufgrund dessen angenommen wird.

Parken und Fliegen

Das bei vielen Reisenden immer wiederkehrende Hauptthema vor der Reise ist, ist die Frage nach dem Shuttle zum Flughafen selbst und wohin mit dem Auto, wenn man schlussendlich selbst den Flughafen am Tag X anfahren muss. Wo kann man parken und wie teuer ist der Platz? Ist es überhaupt möglich am Flughafen selbst parken zu können, ohne sich finanziell zu weit aus dem Fenster lehnen zu müssen? Dabei ist Parken Nähe Flughafen München eine sehr gute Möglichkeit Kosten und Zeit einsparen zu können. Das Parken und Fliegen ist hier oftmals im Angebot vieler Flughäfen und kann ebenfalls in Anspruch genommen werden. Doch hier sollte man als Verbraucher grundsätzlich immer das Preisleistungsverhältnis unter die Lupe nehmen.

Nonstop-Flüge

Von München aus starten viele Airlines im Direktflug nach Thailand. Darunter zählen etliche Fluglinien und Gesellschaften, die sich diesen Punkt als Voraussetzung und Ziel gesetzt haben, den Reisenden einen Nostop-Flug zu jeder Zeit das ganze Jahr hindurch anbieten zu können. Besonders zur Weihnachtszeit fliegen viele Touristen nach Thailand und in dieser Zeit ist das Angebot an Direktflügen groß und vielfältig. Fluggesellschaften wie Lufthansa, Air France, KLM, Oman Air, oder Quatar und viele weitere bieten Direktflüge zu allen Zeiten im Jahr nach Bangkok, Phuket und Co. an. Wichtig ist aber auch hier, dass man als Frühbucher Gas geben sollte und nicht nach Lastminute Schnäppchen Ausschau zu halten. Denn die Direktflüge sind bekanntermaßen auch immer gleich als erstes vergeben und dann gibt es nur noch Flüge mit einem oder gleich mehreren Zwischenstopps und langer Reisedauer.

Was benötigt man in Thailand?

Am Strand von Koh Samui
Was bei jeder Thailandreise wichtig ist, dass man möglichst nicht in der Regenzeit des Landes seinen Urlaub verbringt. Grundsätzlich ist es zwischen den Monaten Mitte März bis Mai recht mild in Thailand und die Regenzeit ist etwa von Juni bis Oktober. Im Golf von Thailand selbst, also auf Koh Samui, Koh Tao oder auch Koh Phangan ist die Regenzeit hingegen zwischen September bis maximal Dezember. Wer dies bei seinen Planungen im Vorfeld berücksichtigt, macht alles richtig. Wobei man prinzipiell sagen muss, dass selbst in der Regenzeit das Klima gleichbleibend mild ist. Dennoch sollte man als Reisender immer eine leichte und dünnen Regenjacke mit ins Gepäck einplanen und auch vielleicht einen Hut, der sowohl für heiße Sonnentage sinnvoll ist und Schatten spenden kann, wie auch bei Regentagen. Wechselkleidung so viel es geht. Das sollte man auf jeden Fall in die Koffer packen. Denn die Luftfeuchtigkeit in Thailand selbst ist extrem hoch und teils äußerst anstrengend und erdrückend. Da ist Schwitzen an der Tagesordnung und so kann es vorkommen, dass man gleich mehrmals am Tag die Kleidung wechseln muss.

Der Bikini muss natürlich mit ins Gepäck, wobei man besonders in Thailand selbst in den unzähligen Shops schöne Modelle auch vor Ort kaufen kann. Schlussendlich lebt ganz Thailand mehr oder weniger vom Tourismus und das Geld für Badewäsche ist immer drin, schließlich kosten diese weitaus weniger, als bei uns. Auch Badelaken sollte man vor Ort kaufen, ebenso auch das Schnorchelset. Denn geschnorchelt werden sollte unbedingt. Die schönsten Lagunen mit weißen Sandstränden und türkisfarbenen Meereswasser sind legendär in Thailand. Und die Unterwasserwelt erst recht. Artenvielfalt und natürliche Schönheit offenbart sich dem Wassersportler unter der Wasseroberfläche mein Schnorcheln. Wichtig ist aber auch auf gesundheitlicher Ebne alles abzuklären, bevor es losgeht. Den Impfstatus zu überprüfen und diverse Impfungen, die vom Auswärtigem Amt empfohlen werden, nachzuholen und aufzufrischen, ist nie verkehrt und kann schon mal lebensrettend sein. Medikamente und diverse Reiseapotheke sollte man ebenfalls im Gepäck haben. Selbst wenn vor Ort etliche Medikamente käuflich zu erwerben sind, so kann es sich dabei dennoch um abweichende Inhaltsstoffe handeln.

One Response

  1. Günter Ott 11. Januar 2020

Leave a Reply

* = Affiliate-Links