Schutz vor Stechmücken Urlauber beachten sollten

Sommer, Sonne, Strand und Meer: Die Insel Koh Samui bietet für Urlauber wahrlich alles, was man für eine gelungene Reise braucht – wären da nicht die nervigen Stechmücken.

Da es auf Koh Samui ganzjährig sehr warm ist, haben die kleinen Plagegeister optimale Bedingungen zum Überleben. Sie machen sich bevorzugt in den frühen Morgen- und Abendstunden auf die Suche nach ihren Opfern. Ihre Stiche können nicht bloß jucken und schmerzen, in Thailand besteht darüber hinaus die Gefahr, dass die Stechmücken Krankheiten übertragen – beispielsweise Malaria, das Dengue-Fieber oder das Chikungunya-Fieber.

Entsprechend sollten Urlauber gewisse Vorkehrungen treffen, um gar nicht erst von den Mücken gestochen zu werden.

Nackte Haut vermeiden

Zugegeben, bei Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad in langärmligem Hemd und langer Hose herumzulaufen, erscheint im ersten Moment nicht so verlockend. Doch spätestens beim Blick auf die Dengue-Infektionszahlen vom vergangenen Jahr wird klar: Prävention kann überlebenswichtig sein. So wurden im Jahr 2018 rund 80.065 Dengue-Fälle in Thailand gemeldet, rund 107 Patienten starben an der Infektion.

Skirtick [CC BY-SA 4.0], from Wikimedia Commons
Aufgrund des bislang fehlenden Impfschutzes ist ein Rückgang der Infektionszahlen nicht in Sicht. Entsprechend gilt für Urlauber: Um sich vor gefährlichen Krankheiten zu schützen, müssen sie Vorsorgemaßnahmen ergreifen.

Besonders die Beine sollten bedeckt werden, da die Mücken gerne dicht über dem Boden schwirren. Doch auch andere Körperstellen sind gefährdet, sodass Reisenden dazu geraten wird, luftige, aber dennoch langärmlige Kleidung zu tragen.

Frauen können hierbei beispielsweise zu Tuniken oder langen Pareos greifen, die die Haut schützen, aber luftdurchlässig sind.

Für Männer empfiehlt es sich, zu atmungsaktiven Baumwollhemden zu greifen, die den Schweiß gut aufsaugen und dennoch angenehm zu tragen sind. Der Anbieter Walbusch beispielsweise hat ein umfangreiches Sortiment, das auch lockerer sitzende Comfort-Fit-Hemden umfasst. Diese ermöglichen eine gute Luftzirkulation und lassen viel Bewegungsfreiheit.

Ein Tipp: Insekten fliegen bevorzugt bunte Kleidungsstücke an, sodass es sich zusätzlich auszahlen kann, auf Farben wie Beige, Weiß oder Hellbraun zu setzen. Nicht ohne Grund sind klassische Safari-Outfits in unauffälligem Beige gehalten. Entsprechend sollte das knallbunte Sommerkleid besser nur im Hotel – oder mit ausreichend Insektenschutzmittel – getragen werden.

Insektenschutzmittel

Was die medizinische Versorgung auf Koh Samui betrifft, so wird einem ans Herz gelegt, stets ein Insektenschutzmittel mit sich zu führen. Ob in der Stadt, am Strand oder abends an der Cocktailbar – statt eines Spritzers süßlichen Parfums sollte man besser auf den Geruch von Moskito-Spray setzen, um die Plagegeister fernzuhalten.

Wichtig ist auch, den Schutz regelmäßig zu erneuern – speziell nach dem Bad im Meer oder nach schweißtreibenden Aktivitäten.

In Thailand setzen die Einheimischen zusätzlich auf Räucherstäbchen, sogenannte Mosquito-Coils, um die Mücken fernzuhalten. Die Räucherstäbchen werden zum Beispiel beim Abendessen unter dem Tisch platziert, um die über dem Boden schwirrenden Mücken fernzuhalten.

Wer dann noch zum Schlafen unter ein Moskitonetz schlüpft, schützt sich bestmöglich vor den kleinen Blutsaugern und kann die Schönheit Thailands unbeschwerter genießen.

Leave a Reply