Tipps zum Sonnenbaden im Paradies

Wer auf der Suche nach viel Sonnenschein ist, ist auf Ko Samui richtig – unzählige paradiesische Strände ermöglichen Sonnenbaden, Relaxen und Wassersport, während zahlreiche Tempelanlagen zum Sightseeing einladen. Wichtig dabei: Der passende Sonnenschutz darf niemals fehlen.

Sonnencreme: Hauttyp und Lichtschutzfaktor beachten

Wer in Thailand unterwegs ist, sollte großen Wert auf ausreichend Sonnenschutz legen. Immer wieder betonen offizielle Institutionen wie die Deutsche Krebsgesellschaft, wie wichtig ein umfassender Sonnenschutz im Sommer ist – hierzulande und während eines Urlaubs in Ländern mit sonnig-warmem Klima.

Unverzichtbar ist die richtige Sonnencreme. Es gibt sie als Spray, Lotion, Öl und in vielen weiteren Varianten. Angesichts der intensiven Sonne auf Ko Samui empfiehlt sich ein hoher Lichtschutzfaktor, das gilt insbesondere für Menschen mit heller Haut und Kinder. Achten Sie zudem darauf, den Schutz durch regelmäßiges Nachcremen zu erneuern – nicht nur nach dem Baden.

Unerlässlich sind außerdem Kleidung oder Accessoires, die Schatten spenden und somit die direkte Sonneneinstrahlung auf Ihre Haut verringern. Bei Kleidung gilt: Je dichter der Stoff ist, desto weniger ultraviolette Strahlung lässt er durch. Natürlich bedeutet das nicht, dass Sie bei tropischen Temperaturen eine dicke Winterjacke tragen sollten. Bei kleinen Kindern und längeren Aufenthalten in der Sonne – zum Beispiel beim Surfen – schützt spezielle UV-Schutzkleidung umfassend vor der Sonne gemäß UV-Standard 801.

© levranii – Fotolia.com

Kopfbedeckung und Sonnenbrille sind Pflicht

Möchten Sie sich von der Sonne gern etwas bräunen lassen, brauchen Sie natürlich nicht auf den Bikini, das luftige Sommerkleid oder die Lieblingsshorts verzichten, solange Sie sich entsprechend häufig und sorgfältig eincremen. Tragen Sie zudem einen Sonnen- oder Strohhut; diese gibt es in unzähligen Farben und Formen. Unverzichtbar zum Schutz der Augen ist außerdem eine Sonnenbrille. Greifen Sie dabei unbedingt zu Markenmodellen, denn günstige Brillen sind oft ungenügend verarbeitet und nicht nach EU-Richtlinien geprüft. Achten Sie demzufolge auf Prüfsiegel wie das CE-Zeichen und Bezeichnungen wie “100 % UV-Schutz” oder “UV 400”. Hier erhältliche Modelle von Marken wie Ray-Ban sehen darüber hinaus äußerst lässig aus, sowohl beim Sonnenbaden als auch nachts auf der Partymeile von Chaweng.

Sorgen Sie darüber hinaus immer für ausreichend Getränke beim Strandbesuch oder Sightseeing, um den Flüssigkeitsverlust durch das Schwitzen auszugleichen und keine Kreislaufprobleme zu bekommen. Suchen Sie sich bei langen Tagesausflügen ab und zu ein schattiges Plätzchen, um kurz zur Ruhe zu kommen, oder schaffen Sie sich am Strand mit einer Strandmuschel oder einem Sonnenschirm Schatten.

Leave a Reply