Die thailändische Küche

Eine kulinarische Reise

Die thailändische Küche die meiner Meinung nach zur einer der besten der Welt gehört vereint in einem Schmelztiegel verschiedene Einflüsse aus China, Europa und Indien – im Laufe der Zeit entstand aus verschiedenen Küchen eine traditionelle thailändische Landesküche.

Grundnahrungsmittel

Wie auch in Indien ist der Reis als Grundlage vieler Mahlzeiten verbreitet – der Grund liegt auf der Hand: Reis ist günstig und in rauen Mengen verfügbar. Auch der ärmere Teil der Bevölkerung hat leichten Zugang zu Reis. Am häufigsten verzehren die Thais Jasmin- und Klebereis.
Auch Nudeln stehen ganz weit oben auf der thailändischen Speisekarte. Sie werden in Suppen, mit Saucen oder vermengt mit Ei und Gemüse serviert – mit der italienischen Pasta haben thailändische Nudeln nichts gemeinsam.

Thailändisch kochen

Falls bei Ihnen aktuell keine Reise nach Thailand bevorsteht, können Sie auch einfach versuchen selbst einmal thailändisch zu kochen. Im Internet finden Sie auf Youtube zahlreiche Rezepte und Kochkurse die zum Nachkochen anregen.

In zahlreichen Städten werden Kochkurse angeboten – es lohnt sich ein solches Angebot wahrzunehmen. Die angebotenen Kurse sind meist bezahlbar und hier lernen sie von Grund auf wie man richtig thailändisch kocht. Noch dazu kochen Sie gemeinsam mit anderen – so macht das Lernen gleich noch viel mehr Spaß.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auf jeden Fall benötigt werden ein Reiskocher und ein Wok – diese beiden Hilfsmittel tragen nicht unerheblich zum Gelingen Ihrer Kochversuche bei.

Es empfiehlt sich mit einer leichter zu kochenden Speise anzufangen – gut geeignet sind hierfür die verschiedenen thailändischen Suppen.
Die Thailändische Küche

Gewürze

In Thailand bedient man sich gerne einer breiten Auswahl an Gewürzen. Besonderer Beliebtheit erfreuen sich Chillis in allen Variationen – diese wurden durch die Portugiesen im Laufe des 16. Jahrhunderts in Thailand eingeführt und verbreitet. Thailändische Küche ist daher in vielen Fällen eine feurige Angelegenheit – es ist also Vorsicht geboten, wenn man Schärfe nicht gewohnt ist. Als Europäer sollten Sie in Thailand daher immer darauf hinweisen, dass Sie ihre Speise weniger scharf wünschen. Selbst dann wird das Essen für unseren Geschmack immer noch etwas scharf sein.
Zu jedem guten Gericht zählt die Thailände Fischsauce (bestehend aus Sardellen, Wasser und Salz). Diese wird nahezu zu allen Mahlzeiten hinzugefügt.
Weitere beliebte Gewürze sind: Koriander, Knoblauch, Limettenblätter, Zitronengras und Ingwer.

Beliebte Gerichte

So vielfältig wie Thailand ist auch die landeseigene Küche – deswegen ist eine Aufzählung aller Gerichte schier unmöglich. Aus diesem Grund wollen wir Ihnen die beliebteste Speise – Gaeng oder anders ausgedrückt: Currys – vorstellen.
Die thailändischen Gaengs ähneln den Currys der indischen Bevölkerung und sind geschmacklich vergleichbar, haben also oft eine suppenartige Konsistenz. Die Currys enthalten viele verschiedene Gewürze und Gemüsesorten, die zu einer gleichförmigen Masse vermengt und dann mit Wasser aufbereitet werden, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Rote Currys sind übrigens besonders scharf.