Tauchen in Koh Tao – Die Top #5 Tauchspots

Als Tauchmekkas Thailands gelten zwar immer noch Ko Samui und Phuket, doch auch das nahe gelegene Koh Tao bieten inzwischen hervorragende Voraussetzungen für Wassersportler. Expedia, ein Reiseunternehmen welches auch selbst Reisen nach Koh Tao anbietet, hat sich diese bei Touristen noch eher unbekannte Tauchregion nun jedoch einmal etwas genauer angeschaut!

Was genau hierbei herausgekommen ist, wollen wir unseren Lesern natürlich nicht vorenthalten:

Koh Tao ist besonders wegen seiner Walhaie beliebt!


Die meisten Taucher kommen in die Region um Walhaie zu beobachten.Dafür eignet sich die Zeit zwischen März und Mai am Besten, zumal auch die Sichtweiten dann noch hervorragend sind.


Doch auch ohne Walhaie hat Koh Tao für Taucher einiges zu bieten: Korallen, Muränen, Anemonenfische, Barrakudas und Schildkrötenkönnen selbst dann entschädigen, wenn kein Walhai entdeckt wird.

Auch Koffer- und Kugelfische springen gerne ein. Rochen, Riff- und Bullenhaie gehören zu den weiteren Highlights, für die Taucher jedoch häufig Glück und Geduld mitbringen müssen.

Wie das aussehen kann, zeigt der Expedia-Reporter Felix Undeutsch in einem Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die besten Tauchspots und für welchen Schwierigkeitsgrad sind diese geeignet?

Expedia-Experte Felix Undeutsch empfiehlt Anfängern und Schnorchlern Mango Bay und die Japanese Gardens. Auch hier haben wir ein Video rausgesucht wo man sich einen guten Eindruck dieses Tauchspots machen kann:


Für White Rock, Nang Youan Pinnacle und Hin Wong Pinnacle ist ein Tauchschein notwendig!

Die besten Kao Tao Tauchspots im Überblick

Maximale TiefeDurchschnittstiefeSichtweiteGeeignet für
Mango Bay16m10m15-20mAnfänger / Schnorcheln
White Rock20m12m10-30mOpen Water+
Nang Youan Pinnacle19m10mbis zu 30mOpen Water+
Japanese Gardens14m10m10-15mAnfänger / Schnorcheln
Hin Wong Pinnacle40m17m15-20mOpen Water+

Die Anreise von Ko Samui aus

Koh Tao befindet sich etwa dreißig Seemeilen von Ko Samui entfernt – diese 30 Meilen sind jedoch schnell überbrückt!

Direkt von Koh Tao aus werden Tauchausflüge meist halbtags angeboten, bucht man eine Tour allerdings direkt bei einem entsprechenden Anbieter in Ko Samui, besteht der Unterschied in der längeren Anreise, weshalb die Tauchausflüge  nach Koh Tao meist als Tagestouren angeboten werden.

Die Anreise von Bangkok aus

Die meisten Tauchtouristen werden allerdings eher in Bangkok oder direkt in Koh Tao eintreffen. Hier sind im Expedia-Artikel auch noch ein paar Informationen genannt.
Von Bangkok nach Koh Tao führt entweder eine achtstündige Busfahrt über Chumphon oder eine Zugfahrt

über Surat Thani bei welcher Reisende noch Thailands atemberaubende Landschaft genießen können. Reisenden, die per Flugzeug aus Bangkok anreisen wollen, landen direkt auf dem Flughafen in Ko Samui.

Bei allen Möglichkeiten geht es anschließend mit der Fähre weiter zum letztendlichen Zielort: Koh Tao.

Die Tauchsaison: Zu welcher Jahreszeit sind die Bedingungen am besten?

In der Umgebung der beiden Inseln sind die Bedingungen für Tauchgänge ganzjährig gut.

  • Im Oktober und November ist der Wellengang durch den Nordost-Monsun in der Regel höher. Das führt allerdings nur in Ausnahmefällen dazu, dass Touren ausfallen. Dies wäre somit der schlechteste Zeitraum für einen Tauchurlaub.
  • Von März bis September, ist die Ausfahrt bequemer , da es dann auch weniger feucht ist als in den Wintermonaten. Dies wäre somit der beste Zeitraum für einen Tauchurlaub.

Alternative Ausflugsziele zum Tauchen in Thailand

Wer sich mit den genannten Tauchgebieten allerdings nicht anfreunden kann, dem empfehlen wir sich über alternative Tauchgebiete zu Informieren. Zu erwähnen wären hier noch: Shark Island oder Sail Rock. Wer besonders auf Korallenriffe Wert legt dem wäre hier auch noch der Angthong Marine Park zu empfehlen.

Nachfolgend noch ein kurzer Eindruck vom Sail Rock:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Copyright der Bilder (Reihenfolge entsprechend): CC, BY-SA © Tchami / CC, BY-SA © M0les

Leave a Reply