Ang Thong National Park

Der Ang Thong National Park mit seiner Atemberaubenden Natur, gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen im Golf von Thailand.

Lage des Ang Thong National Park

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Der Ang Thong National Park ist ein Meeresgebiet sehr dicht bei Ko Samui, welches aus 42 Inseln besteht. Von den 102 km² sind allerdings nur 18 km² Landmasse. Der Rest ist Wasser.
Der National Park liegt ca. 28 Kilometer von Koh Samui und 32 Kilometer von Koh Phangan entfernt.

Tages Touren in den Ang Thong National Park

Hier sind ein paar Touren, die ich für den Ang Thong National Park auf jeden Fall empfehlen würde.

Allgemeines über den Park

Marina Park, Samui, Thailand Bild: © istock.com/LP7
Die Eintrittsgebühr des Nationalpark (meist in den Tour kosten enthalten ) beträgt 200 Baht und 100 Baht für Kinder. Thailänder bezahlen dagegen nur 40 Baht.

Die beste Jahreszeit, um Ang Thong Marine National Park zu besuchen ist von März bis Oktober, wenn die Meere ruhiger sind.
In den Monaten November bis Januar kann es vorkommen das der Park wegen schlechtem Wetter bzw. wegen. hohem Wellen geschlossen ist.

In den Nationalpark kann man wunderschöne Tagesausflüge mit dem Boot machen und sich schnorchelnd oder mit dem Kajak die atemberaubenden Landschaften ansehen. Viele der Inseln und Felsen haben ganz besondere Formen, da der Kalkstein sich von den Witterungsbedingungen leicht verformen lässt.

Die Flora

Es gibt vier verschiedene Waldarten auf den Inseln im Nationalpark und alle haben ihre besonderen Eigenschaften. Im Landesinneren der größeren Inseln gibt es den für die Tropen typischen, trockenen, immergrünen Wald. Am Strand gibt es einen besonderen Wald, bestehend vor allem aus Strandmandeln, Küstenhibiskus, Harkenlilien, Mahagoni und Palmen. Auf den Oberflächen der Kalksteinfelsen wachsen sehr kleine und robuste Pflanzen, wie z.B. die Noni-Bäume. Auf Sandbänken und in Wattgebieten gibt es riesige Mangrovenwälder, sie schützen die Küsten vor dem Meer.

Die Fauna

Auf den Inseln kann man viele exotische Tierarten entdecken. Hier gibt es sowohl Affen, als auch seltene, wie z.B. Riffreiher, Weißbauchseeadler oder die bunten Nashornvögel. Außerdem findet man hier Schildkröten, Warane und Pythons. Im Meer kann man Stachelrochen, Falterfische oder Schwarzspitzenriffhaie entdecken.

Sonstiges

Im Nationalpark gibt es viele Touristenangebote. So kann man z.B. in ausgewählten Buchten schnorcheln oder tauchen gehen und die Unterwasserwelt hautnah erleben. Außerdem kann man tolle Kajak- oder Kanutouren machen.

An Land kann man Campingausflüge machen und die besonderen Felsformationen und Höhlen besichtigen.

Videos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

* = Affiliate-Links