Kambodscha als Alternative zu Thailand

Das in Südostasien gelegene Land Kambodscha zählt zu den etwas kleineren Ländern Asiens, bietet aber dennoch eine Reihe von interessanten und wunderschönen Landschaften und Reisezielen.

Preiswerter und lebenswerter: Ist Kambodscha eine echte Alternative zu Thailand?

Immer öfter stellt sich nun die Frage, ob es als echte Alternative zu Thailand gesehen werden kann, denn: Die ständig steigenden Preise in Thailand verbunden mit einem fallenden Euro-Wechselkurs führen dazu, dass immer weniger Touristen kommen.


Die schönsten Ziele des Landes

Im Nordosten des Landes liegt das sogenannte Dreiländereck: Hier stößt Kambodscha an Laos und Vietnam. Dort liegt eines der schönsten Reiseziele der Region: Der Virachey Nationalpark. Dieser ist eines der größten Naturschutzgebiete des asiatischen Landes. Die Gegend des Parks ist größtenteils noch unerschlossen und wird von dichtem Dschungel beherrscht.

Dennoch laden faszinierende Wasserfälle mit kleinen Lagunen sowie beeindruckende Berglandschaften zum Staunen ein. Auch zahlreiche wilde Tiere sind im Virachey Nationalpark zu finden. Neben Elefanten bekommt man Leoparden und Tiger zu sehen.

Der Nordwesten des Landes hat für Einheimische und Touristen viel Sehenswertes zu bieten. Ganz in der Nähe der Stadt Siem Reap, in der sich auch der zweitgrößte Flughafen befindet, sind die weltberühmten Tempel von Angkor zu Hause. Diese große Tempelanlage besteht aus zahlreichen bedeutenden Tempeln aus der sogenannten Khmer-Epoche. Der größte und berühmteste Tempel ist „Angkor Wat“, welcher im 12. Jahrhundert erbaut wurde.

Unweit der Stadt Siem Reap liegt der größte Binnensee in Südostasien: Der Tonle Sap. Der See beherbergt eines der größten Fischreichtümer der Welt und einige Teile des Sees stehen unter Naturschutz, da dort vielfältige Arten Wasservögel, Schildkröten und Krokodile leben.

Am Ufer des Tonle Sap wohnen viele Einheimische in schwimmenden Dörfern: Die Häuser sind in Hausboote umfunktioniert worden und es gibt sogar Schulen und Krankenhäuser, die schwimmend auf dem Wasser liegen. Dies ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Ebenfalls im Nordwesten des Landes liegt die zweitgrößte Stadt Battambang. Diese lässt sich besonders gut mit dem Fahrrad erkunden.

Das ideale Reisebudget für Kambodscha

Generell ist das südostasiatische Land ein wirklich günstiges (Reise-) Land. Dass es mit Touristen oder Businessleuten noch nicht stark überlaufen ist, macht es umso interessanter und lockender. Grundsätzlich geht es hier ruhiger und entspannter zu als in größeren Urlaubsländern wie Thailand oder Vietnam. Dies spiegelt sich auch deutlich in den einzelnen Preisen wieder.

Die Transportkosten

Grundsätzlich ist das Land kleiner als andere asiatische Länder, daher sind die einzelnen Strecken auch meist nicht so lang und zeitintensiv wie etwa in Thailand oder Vietnam.

Aus diesem Grund sind auch die Transportkosten nicht besonders hoch. Am häufigsten lassen sich Reisende mit den sogenannten Tuk Tuks transportieren: Dies sind für Südostasien typische Motorradrikschas. Ein Tuk Tuk besteht aus einem Motorrad bzw. Moped und einem Anhänger mit zwei Sitzbänken. Den Namen verdanken sie dem typischen tuckernden Motorengeräusch.

Ansonsten wird mit dem Bus oder auch mal mit dem Boot gefahren, was nicht sehr teuer ist. Verschiedene Fernbus-Unternehmen verbinden die größeren Städte des Landes miteinander – und dies zu günstigen Preisen. So kostet beispielsweise die sehr beliebte Route zwischen Siem Reap und Phnom Penh zwischen fünf und zehn Dollar.

Die Preise in den Hotels und anderen Unterkünften

Selbstverständlich kommt es immer darauf an, wo und wie man wohnt. Wer nicht viel Komfort benötigt und auch zufrieden ist, mit mehreren Personen in einem einfachen Schlafsaal zu übernachten, bekommt einen Schlafplatz für schon wenige Dollar bzw. kambodschanische Riel. Wer allerdings etwas mehr Komfort möchte und zumindest über fließendes, heißes Wasser verfügen möchte, zahlt in etwa 10 Dollar die Nacht.
Einzel- und Doppelzimmer mit einem eigenem Badezimmer und Fernsehen in einem guten Hotel gibt es hingegen für ca. 30 Dollar und mehr. Ab gut 100 Dollar können sich Reisende auf ein prächtiges großes Zimmer in den luxuriösen Hotels des Landes freuen. Diese verfügen oftmals auch über Swimming Pools und üppige Buffet-Angebote.

Das Essen des Landes

Ganz einfache Mahlzeiten, die man sich in einem Kiosk oder auch am Straßenrand besorgen kann, kosten nur etwa zwei Dollar bzw. kambodschanische Riel. In einem etwas schickeren Restaurant, welche auch Drei Gänge-Menüs anbieten, sollte man mit gut 20 Dollar rechnen. Die Preise variieren aber selbstverständlich je nach Restaurant und Auswahl des Gerichtes. Touristen müssen zudem bedenken, dass in größeren Städten, wie zum Beispiel Siem Reap oder Battambang, ein sogenannter „Touristenzuschlag“ bezahlt werden muss. Das Preisniveau kann in diesen Städten dann auch etwas höher sein als in kleineren Dörfern des Landes.

Diese Einreisebestimmungen müssen erfüllt werden

Hier alles Wissenswerte rund um die Einreise: Gemäß den Einreisebestimmungen des Landes benötigen deutsche sowie europäische Staatsbürger ein gültiges Visum. Eine Einreise ohne dieses Dokument ist nicht möglich. Die Ausnahme: Bewohner aus Laos, Malaysia und Singapur dürfen bis zu 30 Tage ohne Visum einreisen und philippinische Einwohner bis zu 21 Tagen.


Eine solche Einreisegenehmigung für das Land zu beantragen, stellt keine größeren Schwierigkeiten dar. Touristen haben die Möglichkeit, ihr Visum für Kambodscha entweder direkt online (E-Visa), vor Ort am Flughafen (Visa on Arrival) oder bei der Botschaft zu beantragen.

Hier finden Sie alles Wissenswerte um  ein Kambodscha Visum einfach online zu beantragen

Einreisende sollten allerdings unbedingt darauf achten, dass die erlaubte Dauer des Visums nicht überschritten wird, denn sonst muss mit gewissen Geldbußen gerechnet werden. Zudem benötigen ausländische Personen bei der Einreise einen noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass. Auch Kinder benötigen ein eigenes Dokument als Ausweis.

Zu den weiteren Formalitäten der Einreise zählt auch das sogenannte Zollformular. Dieses erhalten Reisende direkt bei ihrer Ankunft im asiatischen Flughafen. Das Formular erfragt spezielle Einfuhren, wie beispielsweise große Mengen an Bargeld, Alkohol und Zigaretten. Weitere Infos zur Einreise nach Kambodscha findet man auf der Webseite der Botschaft

Leave a Reply

* = Affiliate-Links